Startseite > Wissen testen > Quiz für Einsteiger

Jugendliche beim Ausfüllen der Quizkarten

Einstieg ins Thema mit den Basisfragen! Es geht um Unfallhäufigkeiten und Unfallursachen, um Alkohol und seine Wirkungen und um Regeln und Gesetze im Straßenverkehr.

Quiz für Einsteiger

Seit wie vielen Stunden ist ein Disco-Besucher durchschnittlich wach, wenn er nach Hause fährt?

Disco-Besucher sind durchschnittlich 17 Stunden wach, wenn sie sich auf den Heimweg machen. Übermüdung ist ein Unfallrisiko - Höchste Zeit für eine Runde Schlaf!

Wo passieren die meisten nächtlichen Freizeitunfälle?

Die meisten nächtlichen Freizeitunfälle ereignen sich im Außerortsbereich, also auf (Land-) Straßen außerhalb von geschlossenen Ortschaften.

Unfälle abends, nachts und in den frühen Morgenstunden

Die Polizei nennt Verkehrsunfälle mit Sach- oder Personenschaden, die sich zwischen 20.00 und 6.00 Uhr auf dem Weg von, zu oder zwischen Vergnügungen ereignen, "Disco-Unfälle".

Mit welcher Strafe musst du rechnen, wenn du betrunken (mit 1,5 Promille) in eine Verkehrskontrolle gerätst?

Ersttäter müssen mit einer Geldstrafe und der Entziehung der Fahrerlaubnis für mindestens 6 Monate rechnen.

Wer sitzt bei Unfällen, in die Jugendliche und junge Erwachsene verwickelt sind, öfter am Steuer – Jungs oder Mädels?

Eindeutig Jungs!

Von vier Autos, die eine Disco erreichen, werden drei von männlichen Fahrern gesteuert, nur in einem sitzt ein Mädchen am Steuer. Entsprechend sind die Unfallzahlen, analysiert von der Bundesanstalt für Straßenwesen:

Bei 191 untersuchten Unfällen waren 77,5 Prozent der Fahrer männlich, 22,5 Prozent weiblich.

An welchen Wochentagen und zu welchen Uhrzeiten geschehen die meisten Unfälle mit Jugendlichen?

Über zwei Drittel der Unfälle mit Jugendlichen ereignen sich am Wochenende:

27 Prozent in der Nacht von Freitag auf Samstag,
41 Prozent in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Welche Faktoren – außer Alkohol – tragen dazu bei, dass nach Discobesuchen häufig Unfälle passieren?

Unfallursachen bei Disco-Unfällen sind immer wieder:

  • überhöhte Geschwindigkeit
  • wenig Fahrpraxis
  • Alkohol
  • Übermüdung
  • Imponiergehabe
  • Selbstüberschätzung

Ist es erlaubt, Auto zu fahren, wenn man geringe Mengen Haschisch oder Marihuana geraucht hat? Wie sieht es mit Ecstasy aus?

Nein!

Auch geringe Mengen dieser Rauschmittel führen zu einer verminderten Reaktionsfähigkeit oder auch zu einer stark überhöhten Selbsteinschätzung.

Wichtig zu wissen: Rauschmittel können noch Stunden später zu Bewusstseinsveränderungen führen!

Welches ist die häufigste Unfallart, an der Jugendliche beteiligt sind?

Die meisten Unfälle mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen (70 Prozent) sind „Alleinunfälle“, das heißt, dass kein anderes Fahrzeug in den Unfall verwickelt ist; rund 30 Prozent sind Zusammenstöße mit einem oder mehreren Fahrzeugen.

Besonders gefährlich scheinen lang gestreckte Linkskurven zu sein: Sehr viele Unfälle ereignen sich dadurch, dass die Fahrzeuge nach rechts herausgetragen werden.

Darf man nachts, wenn kaum Verkehr auf den Straßen ist, auf einer Landstraße mit 150 km/h nach Hause fahren?

Natürlich nicht!

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gilt für optimale Straßen- und Verkehrsverhältnisse; sie hat nichts mit der Anzahl der Autos auf den Straßen oder der Uhrzeit zu tun!

Wie viel Promille Alkohol baut der Körper durchschnittlich pro Stunde ab?

Der Körper baut pro Stunde durchschnittlich 0,1 bis 0,15 Promille Alkohol im Blut ab. Das heißt:

Wenn du um 4 Uhr früh mit 0,8 Promille Alkohol im Blut nach Hause kommst, hast du pünktlich um 8 Uhr noch immer eine Alkoholkonzentration von ca. 0,4 Promille im Blut.

Wie stark steigt das Unfallrisiko bei 0,5 Promille Alkoholgehalt im Blut?

Bei 0,5 Promille Alkohol im Blut verdoppelt sich das Unfallrisiko!